Autor

Essays – Rezensionen – Beiträge

Anfragen zu Beiträgen, Rezensionen oder anderen Texten nehme ich gerne an

Bücher:

„Gegen die Fußgängermentalität“ – Deutsche Beat- und Undergroundliteratur (edition essay), erscheint im April 2023

Aktuelle Texte:

Jetzt bloß kein Heimweh nach gestern – Veränderungen (bei ZeitOnline)

Was hast du vor 7 Jahren gemacht – Über Photo-Apps (bei Die Presse/Spectrum, hier auch zum Hören)

Unsere Stärke sind Fürsorge und Zweifel – Debatten in Kriegszeiten (bei ZeitOnline)

Als Mitglied von 54books:

Virale Welterklärer – Die Rhetorik von Serdar Somuncu und Richard David Precht

„Heute kamen die Gangster nach Bremen“ – Die Geiselnahme von Gladbeck und ihre Bilder

Echter Krieg, unsichere Bilder – Wahrnehmung und Erzählung in Sozialen Medien

Lagerfeuer reloaded – „Wetten dass?“ und die Sehnsucht nach dem Millennium

Freizeitparks für Millenials – Ein Blick auf die Romane von Sally Rooney

Der Stoff aus dem Meme-Träume sind – Deepdive in die digitale Kultur

Flucht aus Platons Höhle – Über Bilder und Irritation

Vorlagen der Angst – Wie von Krebs erzählt wird

Genie und Gewalt – Toxische Mythen kultureller Heldenverehrung

Keine weiten Felder – Rezension zu Deniz Ohdes „Streulicht“

Erschöpfungsfeuilleton – Über journalistische Ohrwürmer [54books-Kolumne]

Der amerikanische Deutsche – Zum Geburtstag von Carl Weissner

Privilegien und Effekthascherei – Der Zeitgeistjournalismus des Magazins „Tempo“

Auf der Suche nach Uchronia – Von Zeit und Chemotherapie

Diskursives Feuerwerk – Olivia Wenzels „1000 serpentinen angst“

Würgers Würste – Geschichte einer Obsession [54books-Kolumne]

Wahr, glokal und hier und jetzt – Literatur & Internet

Im Dickicht des Literaturbegriffs – Ein Beitrag zur Debatte um Karen Köhlers “Miroloi”

Otto-Katalog und Colabier – Giulia Beckers “Das Leben ist eins der härtesten”

Jeder Schritt ein Satz – Über die Flaneusen-Anthologie “FLEXEN”

Gefangene in zweifelhaften Paradiesen – Über Leïla Slimanis “All das zu verlieren”

Der harte Kerl des Literaturbetriebs? Über die eindimensionale Sicht auf Jörg Fauser

Auf nassem Grund – Strategien des Aufmerksamkeitsbusiness in unklaren Zeiten

Pixelstörungen im Alltag – Clemens J. Setz’ Erzählband Der Trost runder Dinge

zusammen mit Berit Glanz und Asal Dardan: Die Freiheit, Last und Unmöglichkeit „Ich” zu sagen – Ein Gespräch über das Schreiben zwischen Identitätsdiskursen und Buchmarkt

Beißen – Stechen – Schlagen: Ally Kleins “Carter” tut weh und das ist gut

Nazi-Kitsch, Internetkritik und sexuelle Gewalt oder warum dieser Roman einen Skandal auslösen müsste (über Andreas Eschbach – “NSA – Nationales Sicherheits-Amt”)

Tschick im Coby County, Faserland – Thomas Klupps Wie ich fälschte, log und Gutes tat

In “Orten, die mit “ow” oder “itz” enden” – Eine Einordnung von Mit der Faust in die Welt schlagen von Lukas Rietzschel

Auf anderen Blogs und Onlinemagazinen:

Provokation und performative Ästhetik (Goethe-Institut)

Sich selbst entwerfen – Nonfiktionales Schreiben als Emanzipation (auf mojoreads)

Literarische Planspiele zwischen Hubots und Facebookrevolutionen
(Magazin was wäre wenn)

Zwei Männer auf Reisen – Analyse von Verlagsprogrammen (Merkur-Blog)